Geschichte

Seit über 130 Jahren sind wir Ihr zuverlässiger Bäcker in Darmstadt! 

22. November 1882
Bäckermeister Friedrich Müller aus Ranstadt bei Nidda übernimmt mit seiner Ehefrau Sophie Müller in der Altstadt, Holzstraße / Ecke Langgasse die Bäckerei seines Lehrherren Elchert.
17. März 1897
Friedrich Müller erwirbt das Grundstück Grafenstraße 37 und zieht mit seinem Betrieb dorthin um.
01. Mai 1920
Sohn Heinrich Müller und dessen Frau Anna übernehmen den Betrieb.
11./12. September 1944
Bei Luftangriffen auf Darmstadt wird der Bäckerei- und Konditoreibetrieb mit den drei dazugehörenden Häusern völlig zerstört. Bis auf den ältesten Sohn Friedrich Müller, der zu dieser Zeit beim Militär ist, kommen alle Familienmitglieder ums Leben.
08. Februar 1946
Nach seiner Rückkehr aus der Kriegsgefangenschaft baut Friedrich Müller mit Hilfe seiner Frau Ilse die Bäckerei wieder auf.
24. Februar 1949
Die Bäckerei und Konditorei öffnet wieder ihre Pforten. Ein Jahr später kommt in den angrenzenden Räumlichkeiten das kleine Café Pilztörtchen hinzu. Hier gab es die ersten Sahnetorten nach dem 2. Weltkrieg.
01. Oktober 1958
In der Berliner Allee 12 wird die erste Filiale eröffnet.
01. Januar 1980
Die Bäckerei wird an Bäckermeister Thorwald Ulmers und seine Ehefrau übergeben.
01. Juli 1992
Matthias Ulmers und seine Frau übernehmen das Geschäft vom Vater
22. Oktober 2007
Im Herbst 2007 finden in der Filiale Grafenstraße im Rahmen der Feierlichkeiten zum 125-jährigen Jubiläum eine ganze Reihe von Jubiläumsveranstaltungen mit den Mitarbeitern, Lieferanten und Kunden statt.